Review zum RaceDay #1 SMR-Uzwil

Es war super! Wir führten gestern den ersten RaceDay in unseren neuen Clubräumlichkeiten durch und können auf einen gelungenen Start zurück blicken. Wir durften neben den Rennteilnehmern aus den Kantonen Basel und Freiburg  auch Fahrer aus Deutschland und Frankreich (Elsass) begrüssen. Gefahren wurden die beiden Klassen «Stock» und «Open». In beiden Klassen wurden je 3 Rennen gefahren, und so gemäss Punkte die Sieger ermittelt.

 

Klasse «Stock»
Das Training für die Stock-Klasse begann um 11:00, und die anschliessenden 3 Rennen wurden im Halbstunden-Takt ab Uhr 12:00 gestartet. Dank guter Vorbereitung und sicherlich auch viel Erfahrung konnte Tobias S. den Sieg im ersten Lauf mit 1 Runde Vorsprung einfahren, gefolgt von den beiden Fahrern «Stéphane» und «Vincent» aus dem Elsass. Auch den zweiten Lauf konnte «Tobias S.» für sich entscheiden, doch der bequeme Vorsprung aus dem Vorlauf schmelzte bereits auf 7.89 Sekunden vor dem 2. Platzierten «Pepo», der im ersten Lauf aufgrund technischer Defekte mit Verspätung starten musste. Den dritten Platz konnte sich erneut «Stephane» sichern. Im dritten Lauf entschied nun «Pepo» den Lauf für sich und konnte seinen Vorsprung mit 1 Runde sogar noch ausbauen. Der zweite Platz ging erneut an «Stéphane», während «Tobias S.» sich den dritten Platz sicherte.

Jetzt war erstmal eine „Verschnaufpause“ angesagt. In Form von Grillgut, Salat und Kuchen konnten sich die Fahrer erholen und gestärkt mit den Vorbereitungen für die «Open»-Klasse beginnen. Nicht immer leicht, die „Umstellung“ von der «Stock»- zur «Open»-Klasse, aber ab 16:00 startete der 1. Lauf …

Klasse «Open»
Wieder konnte sich «Tobias S.» mit 1 Runde Vorsprung den Sieg vor «Olli» sichern, während «Fabian den dritten Platz holte. Im zweiten Lauf wurden die Karten neu verteilt. „Dirk“ im Vorlauf auf dem vierten Platz, fuhr den Sieg ebenfalls mit 1 Runde Vorsprung auf «Fabian» ein. Wieder konnte sich «Stéphane» in die Ränge auf den dritten Platz fahren. Dann ging es in das dritte Rennen und «Dirk» fuhr den 1. Platz nochmals mit guten 7 Sekunden Vorsprung auf «Olli» ein. Auf dem dritten Platz landete «Fabian», dicht gefolgt von «Vincent» mit nur 0.447 Sekunden Rückstand.

Nach der Rangverkündigung wich die Anspannung, und die Bahn war für alle frei, die noch nicht genug hatten, oder noch gar keine Runden drehen konnten … Einige der Gäste und Fahrer sind noch länger geblieben und so haben sich viele nette und interessante Gespräche entwickelt.

Hier noch eine Video-Impression:

  • Danke an alle Piloten für die spannenden Rennen …
  • Danke an die Strecken-Crew, die in jedem Rennen den Fahrzeugen wieder auf die Räder geholfen haben …
  • Danke an die Rennleitung inkl. «Debi», die sich um den guten Ablauf und die Verköstigung kümmerten …

 

PS: An alle, die noch nicht ganz dort gelandet sind, wo sie gerne wären … jeden Donnerstag kann bei uns ab 17:00 – 22:00 gefahren werden … 😉

Schreiben Sie einen Kommentar